Sprunggelenk Pferd Röntgenbild

Röntgenbild des Sprunggelenks eines Pferdes

Zur Beurteilung des Gelenkes führt der Tierarzt Röntgenuntersuchungen der Beine durch. AW: Röntgenbilder Sprunggelenk Ich schließe mich dem ersten Kommentar an. Röntgenrichtlinie 2018: Radikaler Wandel in der Kaufprüfung von Tieren

Der dt. Veterinärberuf macht einen drastischen Rückgang der Auswertung von Röntgenaufnahmen im Zusammenhang mit der Kaufprüfung von PF. Durch den Röntgenleitfaden 2018 sind "Röntgenklassen" obsolet geworden und das Durchleuchten der Rückseite ist nicht mehr notwendig. Nicht ganz so besorgt ist die Laune, wenn der Veterinär mit der Einkaufsuntersuchung antritt. Im Mittelpunkt jeder Kaufprüfung steht die medizinische Prüfung.

Die Tierärztin prüft den allgemeinen Zustand des Gepäcks, gesteuert durch Herzrhythmus und Atemfrequenz, durch die Ohren und Zähne alles. Sie streichelt die Glieder hinunter - will das Pferd im eigentlichen Sinn des Worts verstehen. Das, was die geübte Handfläche fühlt und den eingeübten Gesichtsausdruck stumpf werden läßt, ist ausdrucksstärker als alles, was die Röntgenbilder später zeigen.

Für die medizinische Prüfung des Bewegungsapparates trifft dies umso mehr zu: Gehen und Traben auf stabilem Boden, geradewegs und auf der Volt, Ausfallschritte. Biegeversuche, die von einem versierten Pferdewirt ausgeführt werden, liefern zusätzliche Hinweise. Das Wunschpferd schaut sich auf dem Bauernhof um und schaut aus, als ob es gleich auf eine große Galopptour im Terrain gehen oder ein paar Sprüngen machen will.

Röntgenstrahlen sind im Zusammenhang mit der Einkaufsuntersuchung eine zusätzliche Untersuchung, um die eventuell auftretenden Gefahren in der knöchernen Struktur zu ergründen. Zeigen die Röntgenbilder etwas, das den Einkauf ruinieren könnte? Ein Schatten auf dem Röntgenbild! Dabei fragt sich der Kaufmann, ob sein gerade frisch abgetrabtes Pferd auf einmal ein Sportinvalid ist.

Jungpferde mit "TÜV-Problemen" beim Dealer, in der Schule, in der Dead-End. Prof. Dr. Christoph J. Lischer, Prof. Dr. Christoph Lischer ist ein sympathischer Mann mit einem sympathischen Lachen. Doch schon nach wenigen Worten ist ihm der Chef der Pferdeklinik der Freien UniversitÃ?t Berlin von der Seele gesprochen: "Röntgenklasse" und "TÜV".

Seines Erachtens wurden viele Tiere in den vergangenen Jahren völlig ungerechtfertigt als "gesundheitliche Bedenken" bezeichnet, was sich erheblich nachteilig auf ihre zukünftige Karriere ausgewirkt hat. Der Wissenschaftler - Professor of Horology at the University of St. Gallen an der Universität Berlin e. V. l ischer is a member of the Expert Commission, which has completely revised the RöLF 2018 - officially "Röntgen-Leitfaden (2018), Leitfaden für die radiologische Bewertung bei der Kaufuntersuchung des Pferdes" (X-ray Guide 2018).

Es war das erklärte Anliegen der versierten Tierärzte, die medizinische Prüfung wieder stärker in den Mittelpunkt zu rücken und, wie Lischer sagt, die "Überschätzung der Röntgenklassen" zu reduzieren. Der Röntgenunterricht gehört nun der Allgemeinheit an. Der Ausschuss hat sich von ihnen abgespalten, weil die schulnotenartige Klassifizierung in früheren Versionen des Röntgen-Leitfadens die Erwartung befördert hat, dass Skelettrisiken mit einer einzigen Röngtenuntersuchung komplett aufgedeckt werden.

Kein Veterinär kann sich das erlauben, da sind sich die Fachleute der Society for Equine Medicine einig. Nur ein kleiner Teil des Ergebnisses." Sämtliche von dieser " gewöhnlichen " Röntgenanatomie abweichenden Ergebnisse werden im Prüfplan festgehalten. Dabei stützt sich die Radiologiekommission auf die aktuellen internationalen Fachbücher und wissenschaftlichen Untersuchungen. Gleichzeitig wurde eine Applikation mit exemplarischen Röntgenbildern aufgesetzt.

Bisher waren zwölf Röntgenaufnahmen serienmäßig, dazu in der "erweiterten" Version noch weitere Aufnahmen von Bein und Bauch. Der RölF (2018) sorgt nicht mehr für Röntgenaufnahmen des Rückenbereichs. In wissenschaftlichen Untersuchungen wurde nachgewiesen, dass die Prognosebedeutung solcher Aufnahmen im Zusammenhang mit einer Einkaufsuntersuchung sehr ungewiss ist. Vor allem, da der Bildwinkel, d.h. eine leicht geänderte Lage des Röntgengerätes, einen angeblich "gesunden" Menschen rasch wieder in einen Zustand schwerer Kusswirbelsäule verwandeln kann.

Lenkt man den Strahlenbündel dann spezifisch auf diesen Problembereich und konzentriert ihn richtig auf die jeweiligen Spinnvorgänge, ergibt sich oft ein anderes, schöneres Gesamtbild - der Betroffene hat "schließlich doch keinen Rücken". Dissertationen mit einer Vielzahl von Fällen haben gezeigt, dass Rückenbeschwerden in der klinisch-radiologischen Präsentation sehr unterschiedlich sein können.

"â??Neue naturwissenschaftliche Ergebnisse belegen, dass solche Ergebnisse bisher Ã?berinterpretiert wurdenâ??, sagt Prof. Lischer. "â??Die ParallelitÃ?t der Klauenwand mit der Form des Brustbeins ist ein wichtiges Indiz dafÃ?r, ob das Pferd möglicherweise einmal an FrontentzÃ?ndung gelitten hat. Allerdings kann diese Feststellung nur gemacht werden, wenn es ein schönes Seitenbild des Hufs gibt", sagt Prof. Lischer aus der praktischen Erfahrung.

Aufgrund solcher und vergleichbarer Fallbeispiele gibt es nun standardmäßig 18 Röntgenaufnahmen. "â??Mit den Normprojektionen sind nicht alle möglichen radiologischen Befunde nachweisbar. "So ist es zum Beispiel nicht immer möglich, aus einem Röntgenbild klar zu bestimmen, ob sich die Anomalie überhaupt innerhalb einer Sehne oder eines Bänder befindet. "Sollte der prüfende Veterinärmediziner zur weiteren Abklärung dieser Sachverhalte ein Röntgenbild von einer weiteren Stelle aus einem anderen Blickwinkel aufnehmen oder eine weitere Ultraschallkontrolle vornehmen wollen, sollte dies mit den Kunden besprochen werden.

Die Ermittlungen können weitere Erkenntnisse liefern, die nicht als solche in der RöLF (2018) aufgeführt sind. Die Ergebnisse dieser weiteren Prüfungen sind dann vom Veterinär mit dem Kunden außerhalb des Vertrages über die Arbeiten der Röntgenkaufuntersuchung zu erörtern. Letztendlich ist jedes Pferd ein individuelles Wesen und es kann keinen "Hinweis auf die übliche Röntgencharakteristik von Reitpferden" gibt.

Deshalb gibt es keine "TÜV-" und "Röntgenklassen" mehr. "â??Wir Ã?berprÃ?fen uns gesunder Pferde, und das sollten wir trotz aller Sorgfalt beim Pferdekauf nicht vergessenâ??, sagt der Ulmer Biologe Lischer. Verbleiben diese auf dem Huf des Springpferdes, muss der prüfende Veterinär dies nachweisen. Allerdings sind nicht alle tragbaren RöntgengerÃ?te in der LÃ?nge, hinreichend aussagekrÃ?ftige Aufnahmen des Knies zu erzeugen.

In Zweifelsfällen ist es ratsam, eine Praxis mit leistungsstärkeren Röntgenanlagen zu besuchen. Prof. Lischer: Die Eliminierung von Röntgentestklassen. Durchleuchtungsklasse I, großartig, kauf! Man sollte die Röntgentests so schnell wie möglich aufgeben. Die Problematik war: Kaum ein Pferd hat "perfekte" Röntgenstrahlen. Aber es gibt viele mit Röntgenänderungen, von denen wir aus zahllosen Beispielen aus der ganzen Weltgeschichte wissen, dass es eher ungewöhnlich ist, dass sie Lahmheiten verursachen werden.

Dennoch gab es bei diesen Tieren ein gewisses Stigma. Alle wollen nur das Allerbeste, das ist ganz natürlich, und das Allerbeste war die Klasse I. Viele Tiere sind "krank" beschrieben worden und nach der medizinischen Prüfung war uns klar, dass sie in Ordnung sind. Der Begriff TüV sollte aus dem Pferdewortschatz entfernt werden!

Das Pferd ist keine Maschinerie, also ist es kein Tüv. Huf- und Oberschenkelgelenk werden nun an den Vorderbeinen getrennt geröntgt und im Kniebereich in zwei Schichten aufgenommen, eine von der bisherigen und eine von der anderen. Darüber hinaus wird nun das Sprunggelenk in drei statt in zwei Schichten durchleuchtet.

Die RöLF (2018) tut dies nicht, weil die Forschungssituation uns sagt, dass die Aussagekraft dieser Bilder nicht ausreichend ist. Wenn das Pferd in klinischer Hinsicht auffallend, d.h. empfindlich gegenüber Schmerzen beim Palpieren oder eingeschränkter Beweglichkeit des Rückens ist, können auf Verlangen des Bestellers Röntgenaufnahmen des Rückens gemacht werden. Doch zum einen ist dies nicht Teil der standardisierten Kaufuntersuchung und zum anderen haben wir dann einen Anhaltspunkt aus der klin....

Woher weiß ich, dass mein Haustierarzt derjenige ist, der für die Kaufuntersuchung zuständig ist? Diejenigen, die sich vorab erkundigen, werden mit Sicherheit einen spezialisierten Pferdetierarzt mit ausreichender Berufserfahrung mit Kaufuntersuchungen vorfinden. Hat er nicht den erwünschten Effekt und gab es eine wissenschaftlich unbegründete überbewertung der Röntgenaufnahmen zum Schaden der medizinischen Prüfung, so wurde für die überarbeitete Version 2018 ein völlig neuartiger Weg eingeschlagen, bei der die Ergebnisse nicht mehr eingestuft sondern inszeniert werden.

Im Rahmen von Regionalversammlungen gibt es die Gelegenheit, einen Vorlesung über den Röntgen-Leitfaden 2018 zu hören und im Anschluss zu erörtern.

Auch interessant

Mehr zum Thema