Steigbügel Größe

Bügelgröße

ist die Sohle verklemmt und der Reiter kann sich nicht vom Bügel befreien - er steckt fest. Wissenswertes über den_Stirrup">Wichtige_Fakten über den_Stirrup Der Bügel ist die Fussauflage des Fahrers, die an der Seite der Halterung in Fußhöhe aufgehängt ist. Bei den Steigbügeln variiert die Geometrie je nach Fahrweise. Schlanke Metallbügel mit rutschfester Gummilauffläche werden im britischen Fahrstil eingesetzt. Der Steigbügel sollte an die Stiefel angepaßt sein.

Wenn die Halterung zu eng ist, kann der Fuss nicht breit genug nachgestellt werden. Das Ergebnis ist, dass der Fuss leicht herausrutscht und der Fahrer von der Halterung abrutschen kann. Bei zu breitem Steigbügel besteht die Möglichkeit, dass der Fuss durch ihn hindurchrutscht und sich verfängt. Im Falle eines Sturzes kann sich der Mitfahrer im Fuss verfangen und wird anschließend gezogen.

Wofür stehen die Steigbügel und woraus bestehen sie? Besondere Aufmerksamkeit wird den Steigbügeln geschenkt, die nicht nur beim Auf- und Absteigen helfen, sondern auch als Fußstützen während der Fahrt mitwirken. Bügel werden in sehr unterschiedlichem Design von diversen Fachhändlern vertrieben. Die Steigbügel sind keine Errungenschaft der Moderne, sondern die ersten Modelle waren Lederschlaufen, die von den Asiaten bereits im dritten Jahrtausend vor Christus verwendet wurden.

Seit dem achten Jahrhundert n. Chr. gibt es in Europa Metallbügel, die im Zuge der Weiterentwicklung immer weiter und die Stufen immer mehr wurden. Heute hat der Pferdehalter oder Mitfahrer die Wahl zwischen konventionellen und modernsten Sicherheitsbügeln. Diese sind sehr praxisnah, denn sie beschützen den Fahrer in Gefahrensituationen vor möglichen Schäden, denn auch im Pferdesport hat das Thema Geborgenheit höchste Bedeutung.

Die Steigbügel sind ein integraler Bestandteile des Sattelkörpers und bestehen aus dem Steigbügel selbst und den Leder. Letzteres ist mit einem Lederband versehen, das die Bügel aufnimmt. Die Tatsache, dass ein Steigbügel schlechte Konsequenzen haben kann, ist bekannt und gleichzeitig bedauerlich, weil er das Fahren wesentlich vereinfacht. Selbst Rennen oder Springen wären ohne den Bügel nicht möglich.

Aber der Fahrer kann bei einem Absturz feststecken und hinter dem Gespann geschliffen werden. Für den Fall, dass ein Mitfahrer dies mit Sicherheit nicht möchte, sollten die Sicherheitsbügel den Mitfahrer durch einen Gelenk-, Gummi- oder Verschluss- Mechanismus vor den schwersten Konsequenzen auffangen. Es ist jedoch darauf zu achten, dass beide Bestandteile des Bügels gleichwertig sind: Die Sicherheit der beiden Komponenten:

Sicherheitsbügel sind nicht nur für Anfänger und Kleinkinder gedacht, sondern auch für Fachleute, Hobbyfahrer und ausgewachsene Mitfahrer. Er bietet mehr Schutz bei einem Fall vom Ross. Tipp: Bei der Fahrt ohne Begleitperson ins Terrain ist es empfehlenswert, immer Sicherheitsbügel zu benutzen.

Die Sicherheitsbügel haben die gleiche Stützfunktion wie die herkömmlichen Bügel, zeichnen sich aber durch unterschiedliche Funktionen aus, die den Fuss im Notfall innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde lösen. Obwohl die Kunststoff-Sicherheitsbügel nicht als Sicherheitsbügel betrachtet werden, haben diverse Prüfungen gezeigt, dass sie das gleiche Sicherheitsniveau haben. Es können auch Sicherheitsbügel verwendet werden, die mit einem Faltmechanismus ausgerüstet sind.

Bei der Wahl eines Bügels ist es besonders darauf zu achten, dass er die korrekte Breite hat. Bei zu breitem Schuh kann die Fußsohle im Notfall stecken bleiben und der Fahrer kann sich nicht vom Steigbügel lösen - er sitzt fest. Doch auch eine zu breite Brücke ist riskant, denn hier kann es vorkommen, dass der Mitfahrer mit dem Fuss rutscht, sich in den Tempel krüppelt und mitgerissen wird.

Fahrer, die die Sicherheitsbügel benutzen, sollten auch keine Fußsohlen mit übermäßigen Profilen benutzen. Die Einstellung der Bügel ist sehr leicht. Die ersten Bügel waren reine Schleifen oder Aufhänger. Das ist die indische Matthura und dies ist wahrscheinlich eines der Ã?ltesten Dokumente. Nach und nach kamen die Steigbügel durch den Krieg nach Europa und viele Menschen haben die Vorzüge der Steigbügel erkannt und übernommen.

Dies bedeutet, dass sie ihr Körpergewicht verteilt haben und dank des Bügels im Gleichgewicht waren. Um eine möglichst große Kampfkraft zu haben, benutzten die Springer den Tempel, um sich zu stützen und standhaft auf dem Pferderücken zu sein. Ohne die Aufhängungen wären die Laternenkämpfe aussichtslos. Der Preis der Steigbügel variiert je nach Werkstoff, Sicherungssystem und Ausführung.

Einen einfachen durchgehenden Bügel aus Stahl oder Plastik, der auch für Islandpferde gut ist, gibt es im Laden von 20 bis ca. 40 EUR. Jeder, der einen sehr qualitativ hochstehenden Bügel sucht, muss zwischen 65 und 100 EUR aufwenden. Die Bügel mit System-4-Muffen sind je nach Größe und Bearbeitung zwischen 120 und 170 EUR und werden von folgendem Anbieter angeboten:

Je nach Fahrstil wird die Art des Bügels verwendet. Untersuchungen haben gezeigt, dass durch Beschleunigen und Schwerkraft der Mitfahrer auf dem Pferde bis zum Dreimal so viel Körpergewicht erreichen kann. Damit kann ein Fahrer von 80 kg bis 240 kg galoppieren.

Zur Unterstützung des Reitergewichts gibt es spezielle Bügel mit einem Dämpfersystem, das auch den Reitrücken schont. Dies ist eine Quelle, die die Spitzenlasten bei jedem Gang des Gepäcks reduziert, so dass stoßartige Schläge auf den Rucksack des Pferde-Rückens vermieden werden und gleichzeitig der Muskelskelettbau des Fahrers schont wird.

Weil das Reitergewicht durch die Bewegung des Springpferdes während der Fahrt erhöht wird, drückt der Fahrer das Pferd regelmäßig, was selbst ein erfahrener Fahrer nicht vermeiden kann.

Mehr zum Thema