Stübben

Stäbe

mw-headline" id="Leben">Leben[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten] August-Dahm bezeichnet ihn wie folgt: "Der Hochadel und alles andere, was der Gemeinschaft gehörte, nahm es als Auszeichnung an, für ihn zu wirken (....) Kennzeichnend für die Sorte Stübbens ist die folgende leckere Erzählung, die einem seiner Freundinnen, dem sehr alten Händler W.

, der heute noch am Leben ist, widerfahren ist.

Irgendwann bekam der oben erwähnte Mann ein Kleid aus Aachen und beauftragte Stübben, ihm daraus einen Schutzanzug zu machen. Da stimmte Stübben zu; der Klageantrag war gestellt. Danach war W. wahrscheinlich nicht wenig überrascht, als er eine Abrechnung für 168 Mio. Euro bekam - Stübben nahm früher ungeführte Doppelpreise - und fragt ihn, ob hier kein Fehler vorliegt.

Er betrachtete die Gesetzesvorlage und sagte auf seine trockene Weise, die Gesetzesvorlage sei richtig. überrascht antwortete er, dass er ihm das Material für den Schutzanzug selbst zur Verfügung gestellt hatte, antwortete Stübben: Wenn man sich die Süchste Leine nimmt und mit ihr zum Achbach geht und sich den Bildche Tropfen löst, dann gibt die Leine Ihnen keinen Kredit", mit dem er nur behaupten wollte, dass er nur für seine Arbeit bezahlt wird, wodurch sie dann bleiben würde (....) Da er sich sonst nicht viel an ihn erinnerte (...) Stübben aber mehr als ein Leben in Düsseldorf eine rollende Funktion hatte (...), sollte man an ihn zu diesem Zeitpunkt denken.

Peter Jakob Stübben wurde in Düsseldorf als Sohn von Peter Jakob Stübben aufwachsen. 4] Im Juni 1865 wurde die Gesellschaft P. J. Stübben endgültig in das Handelsregister Düsseldorf eintragen. In Düsseldorf heiratet er am sechzehnten und sechzehnten Jahrhundert Maria Babette, geborene Rodeck, (* am dritten Tag 1843 in Frankfurt am Main; unter ? in Düsseldorf am siebten. Dezember 1864).

Weil er kein Testament verlassen hatte, wurden sein Glück und sein Unternehmen von seiner einzigen geschwisterlichen Frau, der verwitweten Wilhelm Götschenberg, geerbt. 1908 übergab sie das Unternehmen an ihren eigenen Schwiegersohn Wilhelm Peter Götschenberg. Im Jahr 1910 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umbenannt. 1925 starb sein Vater Götschenberg und das Unternehmen wurde später in eine GmbH umgestaltet.

In den Jahren 1899 und 1900 wird Peter Jacob Stübben auch als Königslieferant des Gerichtshofs bezeichnet;[5][6][7][8][9] eine Verleihung des Preisgerichtshofes für Verdienst und Hochwertigkeit der Waren. Hochsprung unter: abc Aug. Dahm: Peter Jakob Stübben. Oberbürgermeisteramt Düsseldorf für 1889, zweiter Teil. Aug. Dahm: Peter Jakob Stübben.

Jan Wellem 1930, Band 5, Ausgabe 6, S. 188-189. Höhespringen 2011 Adreßbuch der Landeshauptstadt Düsseldorf für das Jahr 1899, Erster Théil, S. 431. Hochespringen Adreßbuch der Landeshauptstadt Düsseldorf für das Jahr 1899, Zweiter Théil, S. 835. Hochespringen Adreßbuch der Landeshauptstadt Düsseldorf für das Jahr 1900, Erster Théil, S. 443. Hochespringen ? Beate Werthschulte: A Jewel in the Middle of the City.

Auch interessant

Mehr zum Thema