Unterschied Bierhefe Backhefe

Differenz Bierhefe Bäckerhefe Backhefe

Soviel zur Geschichte der Hefe oder der Hefe Bier-Hefeflocken enthalten mehr Protein als "normale" Hefeflocken. Die Differenz zwischen Strath-Hefe und anderer Hefe. Backhefe gibt es in zwei verschiedenen Formen:

Hefepilz in der Natur | Schüler-Enzyklopädie

Nach dem LOUIS PASTEUR die Bedeutung der Pilze für die Bierproduktion erkannte, begannen sie, neue, d.h. neue, geschmacklich erzeugte und beständigere Pilze zu entwickeln. Im Wesentlichen gibt es zwei unterschiedliche Typen von Pilzen, die bei der Bierproduktion eingesetzt werden. Der Hefepilz für die Produktion von hellem Budweiser Budvar (z.B. Pilsener) wirkt bei Zimmertemperatur, gärt sehr rasch und produziert einen angenehmen frisch- bis fruchtartigen Nachgeschmack.

Andererseits wirkt die zur Produktion von Jungbier verwendete Bierhefe viel ruhiger und bei einer Temperatur zwischen 0 und 5 °C. In diesen beiden Richtungen gibt es eine Fülle von verschiedenen Sorten (z.B. auch für die Produktion von Weißbier). Etwas anders ist die Bierhefe, die in der Apotheke angeboten wird. Diese werden als eine Sorte von Abfallprodukten bei der Bierproduktion produziert.

Bei 5 bis 10 erfolgten Gärungen verlieren die Hefen durch zunehmende Unreinheiten ihre Wirksamkeit und sind daher nicht mehr für die Bierproduktion verwendbar. Für die gesundheitliche Wirksamkeit der Germ werden die lebendigen Pilze nicht gebraucht, sondern im Kern auf ihre Bestandteile (Vitamin-B-Komplex-Vitamine; Mineralien) zurück geführt. Eine 100 Gramm schwere Germ hat ca. 1,43 Gramm schweres B1; 2,31 Gramm schweres B2; 17,4 Gramm Nicotinamid; 3,46 Gramm pantothenische Säure; 0,81 Gramm Vitamine B6; 33 Gramm Biootin; 1,02 Gramm Folsäure. In der Regel sind dies die wichtigsten Bestandteile.

Die medizinisch wirksame Germ wird hauptsächlich bei Hauterkrankungen (Akne, Ekzeme), Anämie und Proteinmangel eingesetzt. Weil der Terminus Bierhefe kein geschützter Terminus ist, kann auch deaktivierte Backhefe unter diesem Namen vermarktet werden (z.B. in Apotheken erhältlich). Allerdings sollte an dieser Stellen auch darauf hingewiesen werden, dass einige Menschen gegen den Verzehr von Bierhefe sind.

Sollten Magen- und Darmleiden auf den Verzehr von Hefeteigwaren folgten, könnte dies ein erster Indikator dafür sein.

Praktische Erfahrungen mit Hefezubereitungen

Mit ausgesprochenen Vitaminen können wir heute durch die gezielte Einzel-Vitamine Schnellhilfe anbieten, aber das fehltde Vitaminen muss in jedem Fall bekannt sein. Es gibt aber unterschiedliche Hefen (Torula utilis, Saccharomyces cerevisiae), hingegen hängt es vom Kulturmedium ab, auf dem diese Arten aufgewachsen sind, denn die Hefezellen nehmen auch in ihrem NÃ??hrstoffsubstrat DÃ??mpfe wie VÃ??mper, Mineralien und Spurenkörper auf, die sie dann dem Köchentechniker und dem Körper in der heilenden Nutzung zur VerfÃ?

Dies macht es schwierig, lebende Hefen als Vitaminquelle zu verwenden. Dies war auch möglich, wenn Reinhefen verwendet und auf biologischem Nährboden (hauptsächlich Getreideprodukten) angebaut wurden (während die Bierhefe durch die bitteren Substanzen des Horns geschmacksbelastet ist und der Entbitterungsprozess eine chemische und physikalische Maßnahme ist). Dabei werden die Hefeproteine in ihre individuellen Bausteine zerlegt.

Aber nicht nur der Enzymabbau des Hefeproteins, der an sich durch chemisch-saure Hydrolyse kostengünstiger wäre, ist mit der Verwendung von Mineralien wie z. B. R (Vitamin B-Komplex!) nicht möglich. Vitamine der B-Gruppe), aber auch die sanfte Verarbeitung der Protein-Autolysatmischung, die bei niedrigen Temperaturen und unter Hochvakuum verdampft wird.

Der Mangel an diesen essentiellen Fettsäuren kann zu Wasserhaushaltstörungen (Hungerödem), Wundheilungsschwierigkeiten, Durchblutungsstörungen, Resistenzverlust und Abwehr von Infektionen aufkommen.

Von großer Wichtigkeit für R ist auch das Glutathion, das als typischer Redox-Körper von großer biologischer Relevanz für die Auslösung von zellulären Stoffwechselprozessen ist, sowohl für die Gewebeatmung als auch für Entgiftungsprozesse in der Zellkultur. Der Einsatz von Vitaminen R bei meinen Patientinnen und Patientinnen hat in mehr als 20 Jahren immer wieder zu einer deutlichen Verbesserung ihres Allgemeinzustandes, ihrer Leistung und mentalen Kreativität geführt.

Die Lust wurde geringer, Magen-Darm-Erkrankungen verschwanden, mangelernährte Menschen wurden dick. W. C. Rose beschreibt 9 von 10 essentiellen Fettsäuren, die von dir und sen. im Extrakt der Hefe nachweisbar waren. Seit vielen Jahren werde ich auch die Darmbakterien auf die unterschiedlichsten Erkrankungen wie Arbeitsunwilligkeit, Trägheit, Appetitlosigkeit, Obstipation, Wetter, Magen-Darm-Erkrankungen, aber auch auf Fernkrankheiten wie Arthritis, Rheuma, Neuralgie, Asthma Bronchialasthma, Ekzem, Schuppenflechte usw. untersucht und sehr oft eine Degeneration derselben festgestellt.

Um die Darmflora zu regenerieren, ließ ich Coli Impfstoff schlucken und zugleich R-Bouillon trinken (siehe auch Beitrag über L-Carnitin), weil ich den Gefühl habe, dass dies in Verbindung mit dem Mineralstoffdefizit von B natürlich eine schnellere Eliminierung zur Folge hat. FÃ?r die Nachsorge nach lÃ?ngerem Sulfamid, und antibiotischer Regulierung (Darmfloraentartung, dadurch auch schwarze Hauszunge, Hautausschlag, Magen-Darm-Störungen, Kopfschmerzen) ist eine zusÃ?tzliche Verabreichung von R-Vitamin sehr vorteilhaft.

Einige Hauterkrankungen wie z. B. Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne verbreiten sich, aber vor allem Hautverunreinigungen und Furunkelerkrankungen sprechen sehr gut auf die regelmässige Aufnahme von Vitaminen R an. Für neurologische Krankheiten, insbesondere Neuritis und Brachialgie paraesthetica nocturna, setze ich mit Erfolg an. Sie sollte als Verbesserung der Ernährung ausprobiert werden, auch bei Multiplem Syndrom, Parkinson, Chorea minderjährig, Herpes soster und anderen Neurologieerkrankungen.

Es wird auch bei periodischen Störungen, während der Trächtigkeit und der Laktation (d.h. in Phasen mit erhöhtem Vitaminbedarf) empfohlen. Es kann auch bei Fluor albus (weißer Fluss) und Pruritus Vulvae (vaginaler Juckreiz) eingenommen werden. In Diabetikern revitalisiert er die Ernährung und fördert die Stoffwechselbedingungen. Eine ausreichende Zufuhr von Proteinen des B-Komplexes und essentiellen Fettsäuren in den Körper erhöht die immunogenen Eigenschaften des Menschen.

Seit kurzem wird auch ein salzfreies Mineralvitamin R produziert. Daher ist das salzfreie Produkt Vitamine R unverzichtbar in der Ernährung von Bluthochdruckpatienten, Fett- und Wasserabhängigen, Herzpatienten und Nierenpatienten, die auf salzfreie oder salzarme Lebensmittel aufgetragen wurden, sowie bei Neurodermitis und anderen Hautkrankheiten, bei denen eine salzfreie Ernährung gewünscht ist. Zugleich eliminiert es bei diesen Patienten eine eventuell vorhandene Hypovitaminose des Vitamin-B-Komplexes.

Bei Hypovitaminosen, Mineral- und Spurenelementmangel sowie Aminosäurenmangel wird es immer nützlich sein.

Mehr zum Thema