Was ist Bodenarbeit

Die Grundarbeit ist

Ist das nicht das, was man oft auf Facebook-Bildern sieht? Wofür steht die Grundarbeit? - Einfaches Pferdeböden und Reitunterricht - Pferdetrainerin

Die Bodenarbeit ist das, was der Erdenreiter mit seinem Pferde macht, ohne auf ihm zu sein. Für Führungsübungen, Ruhetraining, Terraintraining an der Handfläche, Bodenarbeitshemmnisse, Scheutraining, etc. hat sich der Terminus "Bodenarbeit" jedoch durchgesetzt.... Bodenarbeiten können an jedem beliebigen Platz, Reinigungsplatz, in der freien Wildbahn während des Spaziergangs mit dem Pferde, in der Halle, ect. durchgeführt werden.

Die Bodenarbeit eröffnet ein großes Feld an Einsatzmöglichkeiten, kreativen und ideenreichen Einsatz. Die Bodenarbeit ist eine selbstverständliche Verbindung mit dem Tier, dass ein Tier nicht dazu da ist. Es gibt viele gute Argumente für Bodenarbeit, aber keine! Es ist für jedes beliebige Tier verwendbar, ob groß, klein, groß, jung, groß, kühl oder wahnsinnig, träge oder lebhaft, Dressur- oder Westpferd, Terrains Partner oder Turnschuh.

Im Laufe der vergangenen Jahre sind viele "Methoden" für die Bodenbearbeitung entstanden. Doch nicht jede Technik ist für jedes Tier und jeden Pferdehalter geeignet. Es sollte herausgefunden werden, was einem bei der Bodenarbeit besonders am Herzen liegt und welches Ergebnis durch die Bodenarbeit erzielbar ist. Die Wahl der Ausrüstung für die Bodenbearbeitung ist ebenfalls von Bedeutung.

Wenn Sie lieber ein Asthalfter mit einem Grundarbeitsseil oder ein Neckholder mit einer Bleikette verwenden möchten, ect. Man sollte es dort nehmen, wo man am besten zurechtkommt und es muss auch richtig zum Pferde sitzen, denn zu einem großen Halter kann es in das Augeninnere gehen. Meine Grundlagenarbeit basiert auf dem naturgemäßen Verhalten von Pferden. Während der Bodenarbeit treffen Mensch und Tier auf Augenhöhe aufeinander.

  • Sie haben die Fähigkeit, sich gegenseitig zu respektieren und durch eine eigene Sprache zu sprechen. Die Bodenarbeit ist eine gute Gelegenheit, sich mit Ihrem Tier ausführlich auseinanderzusetzen und so eine Vertrauensbasis zu schaffen. Weil Bodenarbeit immer möglich ist! Das Training des Gepäcks am Erdboden fängt tatsächlich schon mit dem alltäglichen Handling, dem Leading, dem Abholen aus dem Fahrerlager oder am Reinigungsplatz an.

So erhält das Tier zugleich eine bestimmte Ausbildung und Unterordnung. Es ist von Bedeutung, dass Sie in Ihren Antworten konsistent und zuverlässig sind. Dann tu es nicht, heute kann das Pferde das schaffen und morgen kann es das nicht mehr. Sie sollte auch für das Tier immer leicht zu verstehen sein. Die Bodenarbeit begünstigt auch Ausdauer, Koordination des Körpers, Konzentrationsleistung, Aufmerksamkeit und die Reaktionsfähigkeit auf schöne Stimmen.

Das macht das Pferde entspannter und fördert das Mitdenken. Doch auch der Pferdehalter erfährt durch die Bodenarbeit, durch feines Signal mit seinem Pferde besser zu sprechen, auch beruhigter und patientenorientierter auf sein Pferde zu agieren, sein Pferde auch als Pferde und nicht als Menschen zu betrachten (weil viele ihr Pferde humanisieren). Aber auch die Zeit hat eine große Bedeutung in der Zusammenarbeit mit dem Pferde, bei schnellen, schnellen Zeiten macht man gleichmäßig, man erzielt nicht viel.

Mehr zum Thema