Was tun bei Kotwasser Pferd

Wie man mit Kotwasser Horse umgeht

Es hat übrigens nichts mit Durchfall zu tun: Wie verhalte ich mich mit Kotwasser auf einem Pferd? Richtige Behandlung von Fäkalienwasser bei Pferdekot Welche Möglichkeiten gibt es mit Kotwasser? Im Falle von Fäkalwasser bei Pferde helfen eine hochwertige Grundnahrung und eine bedarfsorientierte Versorgung mit Mineralien und Spurenelementen. Dazu kommt die zusätzliche Verfütterung von hochwertigen pflanzlichen Wirkstoffen, die den Darm stabilisieren und das Kotwasserrisiko beim Pferd auf ein Minimum beschränken. Zur Reduzierung des Risikos von Kotwasser ist es wichtig, das Abwehrsystem Ihres Ponys im Umgang mit pathogenen Einflüssen zu verstärken.

Die Propolis fördert die lebenswichtigen Bakterien im Verdauungstrakt und leistet so einen Beitrag zur Stärkung des körpereigenen Immunsystems. Der überlastete Metabolismus und die abgeschwächte Darmflora können oft nur ungenügend mit wichtigen Nährstoffen versorgt werden. Ziel ist es, neben der bestmöglichen Grundnahrung von Heuballen oder Grasspulen auch den Verdauungstrakt mit hochwertigen Wirkstoffen zu unterlegen. Dabei ist es notwendig, ausreichende Immunstärkungs-, Darmund Stoffwechselbausteine zur Verfügung zu stellen, um eine gute Ernährung zu fördern und das Pferd aus einer eventuellen Unterernährung zu führen.

Erkannte Aktivstoffe und Naturstoffe wie z. B. Propylis, Ginseng und Milchdistel sorgen für zusätzliche hochwertige Bestandteile. Artischocken, Propylis, Ginseng, Kieselsäuren und Mariendisteln sind in wasserlöslicher und damit hochbiologisch verfügbarer Ausprägung vorhanden. Biozinn und Artischocken leisten einen Beitrag zum gesunden Metabolismus von Makronen, Kalzium und Harnsäure zu einer gesunden Funktionsweise der Magen-Darm-Erreger. Die Cholin- und Milchdistel trägt zu einer gesunden Leberfunktion bei, das Vitamine B6 und B6 und die Propylose zu einer gesunden Abwehrfunktion.

Vitamine B2 und Ginseng helfen, die Körperzellen vor Oxidationsstress zu bewahren - bei den Tieren sehr wertvoll für die Aufrechterhaltung einer guten Darmfunktion und für Wohlbefinden und Lebensfreude. Schon vor Jahrtausenden waren die Ägypter und Mediziner mit ihren hervorragenden Fähigkeiten überliefert. Sie ernährten sich von ihr.

Ausgleich von Nährstoffdefiziten, Aufrechterhaltung des Immunsystems, Erhaltung der Darmhygiene, Unterstützung des Stoffwechsels und Abbau von Stress. Propolis, eine harzartige Verbindung, ist in wässriger Umgebung fast wasserunlöslich und kann daher vom Verdauungstrakt kaum aufgenommen werden: Mehr als 90 Prozentpunkte der aktiven Inhaltsstoffe werden unbenutzt abgesondert. Daher ist es nicht ausschlaggebend, einen Körper mit Wirkstoffen in groben Zahlen zu versorgen. Aufrechterhaltung des Immunsystems, Erhaltung der Darmhygiene, Unterstützung des Stoffwechsels und Abbau von Stress.

Dazu stehen in der Wissenschaft Substanzen wie z. B. Propylis, Ginseng, Milchdistel und Silica zur Verfügung.

Mehr zum Thema