Welche Kräuter bei Hufrehe Füttern

Was für Kräuter man beim Füttern von Hirschfüßen verwenden sollte

Gift- und Fütterungsfehler sowie falsche Belastungen und so weiter. Heilkräuter als Mineralstoffergänzung? - Hufrehe des Hufes ECS EMS Lyme Krankheit

Die Kräuter lassen sich gut zusammen mischen, aber in unterschiedlichen Dosen? Wer eine weitere Mineralstoffversorgung wünscht, die nicht in den Gewürzen vorkommt ( "aber es gibt auch ein paar gute und wichtige")................kann auch 40 Gramm sein. Außerdem hatte ich 2 Esslöffel fermentiertes Getreide hinzugefügt....und das alles in Bezug auf die Zutaten und den täglichen Mindestbedarf an Mineralstoffen, Spurengasen, also einem natürlichen mineralischen Lebensmittel, das auch zuckersenkend über die Heilpflanzen wirkte und die Lebererneuerung ermöglichte.

Allerdings wird immer empfohlen, Gärgetreide oder Brauerhefe nicht mit Trebern zu füttern.......Ich könnte es ohne zu zögern meinem Hafen geben....aber es gibt sehr sensible Hirschkandidaten, die auch auf die kleinsten Inhaltsstoffe ansprechen. Eine dumme Frage: Ist die Darstellung von Doros Mineralmischung eine mögliche Mineralisierung des Pferdes für die Heuwiesenstrohfütterung?

Dabei geht es nicht um die Ausgaben für meine Anfrage, sondern darum, dass ich nach einem (sicheren) Weg suche, unsere Pferde mit biologischen Mineralen und Spurenelementen zu versorger. Denn diese sollten besser absorbiert als synthetisiert werden. Wie wäre es mit Kräutern, die darin enthalten sind, die konstant verabreicht werden und nicht als Kur von 6-8 Schwangerschaftswochen, oder?

Die MiFu ja oder nein ist eine Weltsicht und jeder hat sicherlich Recht. Wenn ich diese pflanzliche Mischung zusammenmische....hatte ich ein Hirschpferd, das sehr schwache Lebwerte hatte und innerhalb kürzester Zeit dreimal Hufrehe. Damals wollte ich sicherstellen, dass der Körper nicht mit anorganischen Mineralfuttermitteln kontaminiert ist, aber dass ich trotzdem natürliche Minerale in das Tier einbringen möchte.

Genauso wie Wildpferde immer ihre Kräuter saisonal an die Pflanzenwelt angepaßt sucht und findet, so ist es mir aufgefallen, daß es möglich ist, dies auf diese Art und Weise/diesen zu tun..... Tatsächlich war der Punkt, dass ich Kräuter gefunden habe, die einen höheren Chromanteil haben....weil es sich an Insulin anlagert und dann auch den Rest des Zuckers an die richtige Stelle mitbringt.

Dabei wurde ich dann auch darauf achten, dass auch die Kräuter Mineralien...Aminosäuren beinhalten, wie jede auch gleich. Dieses Gemisch, das ich dann für mein Pferde, Kräuter, Gärgetreide und Brauerhefe (die bereits nahezu alle wesentlichen Mineralstoffe enthält) zusammenstellte, hatte dann nicht nur die erwünschte heilende Wirkung, sondern auch ein naturbelassenes mineralisches Futtermittel.... aber nicht zum Ausgleich eines Mangels, sondern nur zur Deckung des Mindestbedarfs da.

Alles war in Ordnung, bis auf die Selenwerte und die Schilddrüsenwerte...Selen war klar...der Körper "reparierte" und hatte daher einen erhöhten Bedürfnis, und auch wegen der Hufrehe (die Mutter meiner Tocher hatte diesen Mangelzustand nicht...deshalb konnte ich auch einen Bodenmangel ausschließen)...aber dann musste ich dieses Selbst mit hochdosierter Mineralnahrung auf Heilbasis, auf Anweisung der TA, kompensieren.

Ich fütterte diese Gewürzmischung später, als wir im Freilauf waren, und mein Hafen war wieder "gesund", und auch wieder auf der Wiese durfte...... immer im Frühling vor der Weidefläche und im Winter vor der Wegschließung wieder für 2 oder 3 Monat. Der Kräutermix war auch von Vorteil, da ich bei Bedarf alles darunter Mische konnte.

Ich habe die Pflanzenmischung nicht ausgetrocknet, sondern mit Nebel feucht gemacht...... Wer mit mehr als nur seinen eigenen Augen hört, hört sein eigenes Tier zu sich sprechen. Guten Tag Oddi und Doro, zunächst vielen Dank für die umfangreichen Beiträgen. Gärgetreide, was ist das? Brauerhefe von wo? Brauerhefe MUSS ohne BT sein und fermentiertes Getreide ist nicht verwendbar.

Als gesagt, ob MiFu ein Weltbild ist oder nicht, sind diese Kräuter m.m. nach gut durchdacht. Mit reinen (gewaschenen) Heupferden ist jedoch ein Defizit mit individuellen Dingen programmiert.... Derzeit erhalten sie noch MicroVital, da es noch keinen Nachholbedarf gibt. Brauerhefe ist in der Regel gut und hat auch die GTF.

Jetzt bekommen sie nur noch ein paar Bisl-Hustenkräuter (weil sie sie mögen) Kohlblätter, Löwenzahn komplett ausgetrocknet und zerschnitten, Mariendistelkerne nur wegen des Leberproblems. Mit meinem ist ja ein Infrarot, was ist mit den Pflanzen nicht gut im Zusammenhang mit der Inseulinresistenz? Nach der Gärung wird die Brauerhefe durch Pressung hergestellt, hat die Brauerei nicht einen bestimmten Alkoholeinhalt?

Es ist dir nicht erlaubt, neue Topics in diesem Diskussionsforum zu verfassen. Es ist dir nicht erlaubt, auf Einträge in diesem Diskussionsforum zu Antworte. Sie dürfen Ihre Einträge in diesem Diskussionsforum nicht aufheben. Sie dürfen Ihre Einträge in diesem Diskussionsforum nicht aufheben. Es ist dir nicht erlaubt, in diesem Diskussionsforum Anhänge zu verfassen.

Mehr zum Thema