Welche Trense für welches Pferd

Was für ein Zaumzeug für welches Pferd?

Sie sollen verhindern, dass das Pferd seine Zunge über das Zaumzeug legt und so dem Aufprall weitgehend entgehen kann. Den richtigen Zahnersatz aussuchen | KRÄMER Reitersport-Blog Die rechten Zähne für, um sein Pferd zu entdecken, ist eine wissenschaftliche Erkenntnis für selbst: Die Selektion ist fast unbegrenzt und genau wie vielfältig, da die vielfältig unserer Tiere die von Ihnen angebotene Art, Material und Geschmà sind. Für die Entscheidung für die passende Prothese gibt es viele Gründe, die berücksichtigt werden sollten, um eine leichte Bindung zwischen der Hand des Reiters und dem Maul des Pferdes herzustellen.

Der richtige Sitz einer Prothese ist vor allem die Wahl der korrekten Gebissstärke und der Länge. Früher wurden oft sehr dicker Zahnersatz mit einer Stärke von bis zu 23mm eingesetzt, da diese durch die breite Auflagefläche im Pferdemund und damit gut für Reitanfänger als besonders sanft angesehen wurden und Jungpferde tauglich.

Noch vor wenigen Jahren wurde durch Nachforschungen bekannt, wie wenig Raum tatsächlich im Maul des Pferdes vorhanden ist. Seither passt sich eine Neuausrichtung an: Prothesen mit Stärken werden zunehmend zwischen 14 und 18 Millimetern offeriert, die vor allem für Pferden mit kleinerem Mäulern besser eignen als dicken Stärken. Weil jedes Pferd anders ist, sagt sich lässt also nicht insgesamt, dass dünnere Zahnersatz maschinell schärfer so dick und rückwärts funktioniert â" außerdem hängt es immer von der Hand des Reiters ab, was natürlich immer so einfach wie nur möglich beeinflussen sollte.

Mit einem zahnärztlichen Breitenmessgerät kann die genaue Gebisslänge lässt leicht ermittelt werden. Dabei sollte man jedoch berücksichtigen, dass die richtigen Länge unter anderem auch von der Sorte des Zahnersatzes abhängig sind. Somit sollten Barrenstücke 0,5 cm kürzer als Bruchstücke und Untlegtrensen 0,5 bis 1 cm größer werden als das Kandarengebiss gewählt.

Einfache Bruchstücke wie die traditionelle Wassertrense sind die beliebtesten und häufigste Bitform. Unglücklicherweise bringt schlicht gebrochener Zahnersatz je nach Ausprägung der Mundstücks einen großen nachteiligen Effekt mit sich. Der Zahnersatz drückt bei starkem Zügeleinwirkung den Kiefer, während das schlichtgebrochene Mundstück kann sich in den Pferde Gaumen einbohren.

Diesen Eindruck vermittelt eine ergonomisch geschwungene Kontur, wie sie in unseren Prothesen abgeschwächt zum Einsatz kommt. Mit doppelten Bruchstücken, die zwei Verbindungen und ein olivfarbenes oder ebenes Mittelstück aufweisen, wird der Nut Cracker-Effekt gleichermaßen gemildert, da diese Mundstücke besser an die Rachenform anpassen können. Man geht davon aus, dass sie eine milde Wirkungsweise haben und wird daher oft in der Jungpferdeausbildung eingesetzt, woher der Begriff "Remontentrense" kommt.

Trotzdem sind Bars für Jungpferde und Reitanfänger untauglich, da präzise, einseitig Zügelhilfen nicht möglich sind und die Wirkung überwiegend über Gewichts- und Oberschenkelunterstützung erfolgt. Der bei häufigsten verwendete Teil ist die Wassertrense, die auf beiden beiden Webseiten des Mundstückes freidrehende Kreise aufweist. Es kann auf vielfältige Weise verwendet werden und wird von den meisten Tieren gut angenommen.

Durch die verschiebbaren Scheiben existiert jedoch die Möglichkeit, dass die Mundwinkel des Gepäcks eingespannt werden oder sich durch fortschreitenden Verschleiß scharfkantige Gräser an den Öffnungen im Mundstück ausbilden können. Olivenkopfzäume verfügen auf beiden Dächern über Mundstücks man Verlängerung; bei diesen Verlängerungen ist der Bohrer mit den oval- und/oder D-förmigen Zähnen in Verbindung gebracht.

Durch die spezielle Ausformung wird ein Verhaken der Backenwinkel vermieden und für eine feste Position im Maul des Pferdes gesichert. Einen weiteren Pluspunkt der Olivenkopf-Trensen bietet der leicht verständliche seitwärts Point-Effekt, der das Verständnis von Zügelhilfen insbesondere für junge Pferde vereinfacht. Die D-Ring Zäume vermeiden auch, dass die Backenwinkel eingeklemmt werden. Indem die Ringkonstruktion ein Ziehen der Zähne unterbindet, haben D-Ring-Trensen â" wie der Olivenkopf und die Knebelzäume â" eine seitwärts Zeigerwirkung.

Oberschenkel- und Knebeltrense haben an den Endpunkten der Mundstücks eine lange Stange, die dafür sorgt, dass die Zähne nicht hindurchziehen und die sensiblen Kieferwinkel nicht eingeklemmt werden. Leise im Maul des Pferdes liegend, scheinen sie ähnlich wie D-Ring und Olivenkopf-Trensen.

Auch interessant

Mehr zum Thema