Welcher Sattelgurt für Empfindliche Pferde

Der Sattelgurt für empfindliche Pferde

Wie bei uns sind auch bei dem Pferd die Rippen sehr empfindlich. AW: Sattel kurzer Gurt für hochsensibles Pferd Das Problem kommt mir nur allzu bekannt vor! Weil ich eine hochsensible Fuchsstute habe.

Sattel kurzer Gurt für ultra-empfindliches Tier - Foren

Guten Tag Birgit, ich kann den elastischen Einsatz verstehen, obwohl ich einen Sattelgurt habe mit normalem Umfang. Das gleiche Problem tritt bei Likas auf, wenn ich einen körperbetonten Gürtel benutze - ich habe auch gedacht, dass ich damit etwas Gutes für ihn tun würde und kaufte mir einen zusätzlichen, weil der Einschnitt den betroffenen Bereich weglässt - aber höchstwahrscheinlich - genau gegenteilig!

Aber das kann sicherlich auch anders herum bei einem anderen Tier sein - unglücklicherweise ist das Einzige, was in der Praxis hilfreich ist, alles selbst ausprobieren zu können. Am besten wird Likas vom Lammfleisch vertragen. Ich putze das dumme Haar TÄGLICH mit Pinsel und Wabe - damit kein Schmutz auf das Pferde zurückkommt! Ja, das ist wahrscheinlich ein typischer Schimmelpilz, Likas hat einen neuen Grubennachbarn, der exakt so aussähe wie er und der exakt die selben Schwierigkeiten hat.... nur noch Trost: 4 Tage übrig, dann ist die "Saison" für Scheuerspuren usw. gewöhnlich vorbei, sobald der Wintermantel kommt, ist der Schimmelpilz gewöhnlich nicht mehr so sensibel.

Lika's Box Nachbar wird mit Ringelblumensalbe verschmiert, Lika's wird mit Heilkräuter und Ballistol versorgt - alles ist einigermaßen gelungen, beugt wenigstens einer Schädigung vor...... Ich habe keinen richtigen Tipp für dich - wenn du etwas herausfindest, sag mir Bescheid........ Grußwort von Formenbesitzer zu Formenbesitzer!

Den richtigen Umfang zum Fahren

Die Anschaffung eines optimalen Sitzsattels ist in der Regel mit viel Zeit und Kosten verbunden. Ein perfekter Sitz ist nutzlos, wenn er nicht richtig fixiert ist. Für den Komfort von Mensch und Tier ist daher die Auswahl des richtigen Gurts ebenso wichtig wie der eigentliche Sattelgurt. Ein passender Gurt sorgt nicht nur dafür, dass der Pferdesattel auf dem Rücken des Pferdes liegt, sondern erhöht auch das Wohlergehen des Pferdes während des Reitens.

Bei falscher Passform des Gurtes beeinflusst dies die Position des Sitzes und damit die Gewichtverteilung des Mitfahrers. Wenn der Sattelgurt und damit der Sattelgurt zu weit zurückgesetzt wird, presst und beschränkt er die Bewegungsfreizügigkeit des Pens. Wenn der Umfang nach vorne gleitet, löst er sich. Damit liegt der Pferdesattel nicht mehr sicher auf dem Rücken des Springpferdes und es entsteht ein hohes Unfallrisiko.

Genauso bedeutsam ist der Bewegungsspielraum am Ellbogen - wenn Sattelgurt und Umfang zu weit vorne liegen, wird die Bewegungsfreiheit des Gepäcks durch die Verengung des Schulterbereichs beeinträchtigt. Wenn der Umfang zu eng ist, kann er den Aufdruck auf das empfindliche Sternum des Ponys nicht gut ausgleichen. Schließlich kann ein falsch umreifter Sitz auch zu Schäden am Gelenk führen.

Werden Pferde oft zu fest oder zu stark angeschnallt, kann es zum so genannten "Gürtelzwang" kommen. Es ist ratsam, einen Pferdesattel immer an der engsten Körperstelle des Springpferdes zu befestigen. Die Grundregel lautet: Gurt 1 - 1,5 Handbreite hinter dem Ellbogen des Gepäcks. Daher gibt es unterschiedliche Versionen, die sich jeder für sich optimal an das jeweilige Individuum anpassen.

Weil nicht alle Gürtel gleich sind: Ein gerade Gürtel ist optimal für Pferde mit gleichmäßigem Aufbau, vorne weit und tief in der Taille. Bei einer ausgeprägten Rippenkrümmung Ihres Ponys kann ein ergonomisch geformte Gürtel die beste Lösung sein. Hinzu kommen asymetrische Bänder, die an die speziellen Bedürfnisse des Pferdeanatomie angepaßt sind, um eine optimale Unterstützung und Bewegungsfreiräume zu gewährleisten.

Unsere Fachleute werden Sie gerne bei der Wahl des am besten geeigneten Gurtes für Ihr Haustier aufsuchen. Welche Sie sich entscheiden, hängt vom Reitstil, der Disziplin, dem Reitstil, dem Pferdesattel und der anatomischen Situation Ihres Reitpferdes ab. Kurze Gurte werden vor allem in der Ausbildung verwendet, da der Fahrer mit ausgestrecktem Gesäß im Pferdesattel sitzen bleibt und die Gurtschlösser sonst auf die Innenseite der Schenkel drücken würden.

Es gibt auch Differenzen im Überzug. Das sehr flexible und weiche Gewebe aus kratzfestem Kunststoff macht es besonders geeignet für Pferde, die druckempfindlich sind oder eine empfindliche Kopfhaut haben. Er verteilt den Kraftaufwand und unterstützt die Paßgenauigkeit des Sattelkörpers. Zudem sind Sie sanft zur Pferdehaut. Auch für den rechten Sattelzug muss der passende Umfang ermittelt werden.

Denn nur die Verbindung von beiden schafft die ideale Basis für die Zusammenarbeit mit Ihrem Heim. Entsprechend kann es lange Zeit in Anspruch nehmen, bis der richtige Umfang wiedergefunden ist. Abhängig von der Körperkontur und der Hautsensibilität Ihres Gepäcks entscheiden Sie, welche Gestalt und welches Gewebe Sie sich aussuchen. Gerne unterstützen Sie unsere Pferdefachleute beim Erwerb eines passenden Sattels.

So können Sie und Ihr Vierbeiner noch lange Zeit Spaß am Reiten haben.

Mehr zum Thema