Wellensittich

Budgie

Budgerigars sind charmante Mitbewohner, gesellig, immer in Bewegung und halten ihr Volk mit ihrer fröhlichen Natur auf Trab. Artengerechte Viehhaltung Budgerigars Auch heute noch erleiden unzählige Budgerigars veraltete und gänzlich veraltete Einstellungsbedingungen, die oft dem Zustand von vor vierzig Jahren entsprachen. Das angeblich leicht zu erhaltende Vogel wird bedauerlicherweise sehr oft verkannt. Die Wellensittich sind Schwärme und fühlten sich in der Gesellschaft am besten wohl. Andererseits treten oft zwei Hühner in Konkurrenz zueinander und streitig über Essen, Sitzen und Spielen.

Eine artgerechte Einstellung, die auch dem Besitzer viel Spaß macht, kommt aber nur mit einer Minischwitze von etwa sechs Exemplaren klarer zum Vorschein. Bei den Vögeln ist man in ihrem ganzen sozialen Spektrum zu sehen, und mit den Vögeln kommt es weniger häufig zu Langweiligkeit und Streit. Wenn Sie auch auf ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen den Geschlechtern achten und die einzelnen Tierarten in Bezug auf Lebensalter und Wesen aufeinander abgestimmt sind, werden Sie bald einen stimmigen Schwarmschwarm erleben.

Aber um dem Bewegungsmangel der Haustiere Rechnung zu tragen, sind immer mehrere Stunden freier Flug bei Tag unerlässlich. Die Gitter müssen quadratisch sein und die Stäbe sollten idealerweise horizontal sein, damit die Singvögel aufsteigen können. Rundkäfige sind tierunfreundlich, da sich die Vöglein darin nicht zurechtfinden. Zuviel Durchfahrtsverkehr kann die Haustiere verunsichern.

Andererseits gibt eine etwas erhöhte Lage den Budgies die nötige Abwehr. In Innenräumen haltende Vogelarten brauchen ein ultraviolettes Sonnenlicht, das mit Hilfe spezieller Vogellampen gewonnen werden kann, die unter anderem die Vitamin-D3-Synthese für den Knochenaufbau gewährleisten und für das Augenlicht von Budgerigars sind. Es ist jedoch wesentlich besser, den Tieren die Gelegenheit zu geben, ungefiltertes Tageslicht und Frischluft nach außen zu bringen, zum Beispiel durch einen Gitterbalkon, eine Fenstervoliere oder eine Freiluftvoliere.

Selbst ein offenes Sichtfenster, das mit einem Moskitonetz aus rostfreiem Stahl gesichert ist, vor dem die Tiere Platz nehmen können, ist eine bereichernde Wirkung bei angenehmen Temperatur. In der natürlichen Bewegung des Wellensittich ist der Flug; dies muss auch in Gefangenschaft durchaus möglich sein. Die Fliegerei macht dem Lebewesen Spass, passt sich seiner Natur an und macht es gesund.

Dadurch wird der Vogel zum Verschieben angeregt. Das Können wird durch die Schaffung beweglicher freier Sitze geschult, z.B. durch das Aufhängen eines Zweiges von der Raumdecke. Der Wellensittichraum muss vor dem ersten freien Flug auf Vogelschutz gestellt werden: Geöffnete Steckdosen, Schrankabstände, geöffnete Tür- und Fensteröffnungen, Heißlichter und Giftpflanzen sollten als Gefährdungsquellen ausgeklammert werden.

Sie können die Hirse so aufgehängt werden, dass sie schwierig zu erreichen ist und der Wellensittich darüber nachdenken muss, wie er das populäre Leckerli in die Finger bekommt. Budgerigarnahrung umfasst verschiedene Arten von Hirse, Kanariensaatgut (glänzender Samen) und Gras. Schädlings- oder Schimmelpilzbefall befallenes Vieh muss beseitigt werden. Gute Lebensmittel riechen frisches und nicht muffiges, und die Güte kann mit einer Erregermusterprobe überprüft werden.

Wenn weniger als siebzig Prozentpunkte der Getreide gekeimt werden, ist das Futterniveau niedriger und liefert dem Tier zu wenig Zutaten. Sprossenfutter (siehe www.vwfd. de für Anweisungen) und halb reife Samen sind eine gute Nahrungsergänzung für die Haustiere, und kleine Mengen können mehrfach pro Tag angeboten werden. Gute Wellensittichnahrung beinhaltet keine Zusätze wie Backwaren, Gemüse-Nebenprodukte, Milchprodukte oder farbige Vitaminglobuli.

Frisches Essen liefert die besten Vitamine: Gewürze, Zweige und wilde Gräser mit Saatgut. Gemüsesorten und gelegentlich auch Obstangebote reichern die Tierernährung an und ergänzen eine ausgewogene, wohltuende Ernährungsweise. Sellerie, Fenchel, Karotte, frisches Getreide, Paprika und Gurken sind beliebtes und gesundes Wellensittichgemüse. Aber nicht alle Budgies mögen frisches Essen.

Ein Besuch bei einem Vogeltierarzt kann dann eine gute Möglichkeit sein, das Haustier mit einem hochwertigen, nicht süßlichen Vitaminkonzentrat zu versorg. Zur Unterstützung der mechanischen Verdaubung im Muskelbauch des Wellensittich braucht er Sand (granuliertes Mineralfutter für Vögel). Häufig sind die liebevollen Goodies auch für den Wellensittich nachteilig. Du solltest deine Hände von süßen Snack-Sticks, Snack-Herzen und verschiedenen "Perlen" fernhalten; sie machen nur das tierische Fett.

Hirsestößel, Haferrispe und hausgemachte Wellness (Anleitung unter www.vwfd. de) können dagegen von Zeit zu Zeit auf der Speisekarte sein. Vor dem Kauf von Wellensittichen ist es sehr unerlässlich, einen Veterinär mit einer zusätzlichen Ausbildung in Ziervögeln zu suchen. Wenn ein Wellensittich Krankheitszeichen aufweist, erspart ein bereits renommierter Spezialtierarzt wertvolle Zeit, da sich Wellensittich-Erkrankungen lange Zeit verstecken und so nahezu immer zum Ausbruch werden.

Bei einer langen Reise kann der erste Kauf von Budgies unter diesem Gesichtspunkt überprüft werden, denn eine lange Reise ist kostenintensiv, zeitaufwendig und muss geplant werden. Die Zahmheit eines Vogels ist abhängig von der Ausdauer des Besitzers und dem Wesen des Wellensittich. Budgies sind keine knuddeligen Tiere.

Selbstvertrauen ist eine Ware, die man sich verdient machen muss - und gerade bei einem Vögel braucht man viel Mut und viel Herz. Für einen Wellensittich ist der Umgang mit Brandstichen und die Verständigung im Schwarmen unerlässlich. Das so gesellige wie der Wellensittich entwickelt die Sprachfähigkeit fast ausschliesslich in Abwesenheit einer artspezifischen Verständigungsmöglichkeit.

Weil alle Berührungsversuche, die tatsächlich der Vermehrung oder dem Fortbestehen der Tiere dienten, unbehört und beantwortet blieben - wie enttäuschend für das Lebewesen!

Auch interessant

Mehr zum Thema